Zwei Projekte des Orgelfördervereins

Veröffentlicht am Mi., 8. Mär. 2017 12:31 Uhr
Orgel-Förderverein

Nachdem die Orgel überholt und als unsere „Königin“ in der ‚Kirche auf dem Tempelhofer Feld’ am 19.11.2016 begrüßt wurde, stehen nun zwei weitere Projekte an. Der Orgel-Förderverein beabsichtigt:

  • ein Pedalregister zu modifizieren und
  • die Orgel um zwei Pedaltürme zu erweitern.

Für das erste, kleinere Projekt, das unseren Kirchenmusikern sehr am Herzen liegt und vom Orgelsachverständigen begrüßt wurde, stehen dem Orgel-Förderverein ausreichende Mittel bei veranschlagten 4.000 € zur Verfügung.

Mit seiner Umsetzung wird das Instrument an allgemeine Standards angepasst. Die Klangfülle der Orgel wird durch den Einbau eines Choralbass 4‘ etwas vollständiger. Er ergänzt dann den Prinzipal 8‘ oder die Posaune 8‘. Dabei bleibt die bisherige leise Flöte „Nachthorn“ erhalten.

Der Orgel-Förderverein wird den Gemeindekirchenrat um die Auftragserteilung bitten.


Das zweite, größere Projekt, für das nach ersten Schätzungen 65.000 € benötigt werden, soll noch in diesem Jahr „angeschoben“ werden. Durch Spendenaufrufe, Übernahme von Orgelpfeifen-Patenschaften und Schreiben an Groß-Sponsoren, Gewerbetreibende, politische und andere Institutionen hoffen wir darauf, dass wir in absehbarer Zeit ausreichend Mittel zur Verfügung haben werden.


Für die Orgelerweiterung wird der Orgel-Förderverein in Abstimmung mit dem Orgelsachverständigen und dem kirchlichen Bauamt eine Ausschreibung vorbereiten.

Mit der geplanten Orgelerweiterung um zwei Pedal-Türme werden zwei Ziele verfolgt:

  • Nach historischem Vorbild der Sauerorgel von 1928 würden die Fensternischen rechts und links der Orgel durch die neuen Pedal-Türme wieder ausgefüllt; die bisher fehlenden Bass-Register Prästant 16‘ und Posaune 16‘ können dort untergebracht werden.
  • Der Klang der Orgel soll verbessert werden: Bisher können Melodien in tiefer Lage nur durch Ersatzlösungen wie das Ankoppeln an das Hauptwerk, geführt werden. Mit den neuen Pedalregistern wird die tiefe Lage mit neuen Klangfarben an Kontur gewinnen und prägnanter, sonorer und klarer klingen.

Wer mehr über die neuen 160 laufenden Meter Orgelpfeifen und die Kosten für die Wartung und Pflege der Orgel erfahren will, kann dies von Mitgliedern des Orgelfördervereins am Rande der Winterkonzerte am 17.März und 21. April 2017 und bei weiteren kirchenmusikalischen Veranstaltungen erfahren.

Bildnachweise: