”Peter und der Wolf” – ein Familien-Orgelkonzert

Veröffentlicht am Mi., 1. Aug. 2018 12:59 Uhr
Orgel-Förderverein
von Gabriele Zimmermann

An einem Sonntagnachmittag im Juni hatte der Orgel-Förderverein in die Rundkirche zum ersten Familien-Orgelkonzert eingeladen. Die Kirche füllte sich mit Kindern, Eltern und Großeltern, großen und kleinen Geschwistern.

Leise Begrüßung der Kinder untereinander, schnell noch den Platz gewechselt zur Freundin oder dem Freund und dann ging es los. Ich war gespannt, wie sich die ‚Orgelstimmen‘ von Peter, dem Vogel, der Ente, der Katze, dem Wolf, dem Großvater und den Jägern anhörten: super. Aufmerksam hörten die Kinder der Erzählerin und der Orgelmusik zu. Noch war alles entspannt, aber dann kam die Katze und einige von den jüngeren Kindern wurden etwas unsicher. Der Wolf erschien und verschlang die Ente – jetzt mussten die Eltern einiges erklären. Trotzdem verfolgten die Kinder aufmerksam und gespannt, manche auf dem Schoß der Eltern, den Fortgang der Geschichte und lauschten der Orgelmusik. Am Ende des Konzerts gab es langen Beifall. Nicht nur ich war von ”Peter und der Wolf” als Familien-Orgelkonzert begeistert.

Unter der Empore standen Tische mit Kaffeekannen und im Vorraum gab es mitgebrachten Kuchen und Waffeln, die ”nichts kosteten!”. Schnell waren die Tische belegt und es wurde ein gemütliches Beisammensein. Die Kinder konnten ”Peter und der Wolf” ausmalen, mit Wassergläsern Töne erklingen lassen oder ein Orgelbild umrunden ohne den Klingeldraht zu berühren. Ich glaube allerdings, dass es einigen viel besser gefiel, den Draht mit der Schlaufe klingeln zu lassen, als den Klingelton zu vermeiden …

An der Treppe zur Orgel aber bildete sich eine lange Schlange: die Orgelführung für Kinder war ein ziemlich großer Erfolg und muss unbedingt wiederholt werden!


Bildnachweise: