GKR-Klausur vom 24.-26. Januar 2020

Veröffentlicht von Matthias Haasler am Sa., 1. Feb. 2020 12:13 Uhr
Aktuelles

GKR-Klausur vom 24.-26. Januar 2020

Knappe 44 Stunden verbrachte die Paulus-Gemeindeleitung in neuer Zusammensetzung am Seddiner See für eine Klausurtagung.

Wir wollten uns besser kennenlernen. Eine wichtige Voraussetzung, um auch gut miteinander leiten und führen zu können.

Mit spielerischen und krativen Ansätzen fanden wir heraus, wer eigentlich bei uns die Strippen zieht und was uns inspiriert, als GKR-Team gut und sinnhaft die Führung dieser Gemeinde wahrnehmen zu können.
Was passiert zum Beispiel, wenn wir HOFFNUNG und GRUEN (was grünt in der Gemeinde?) neu miteinander in Beziehung setzen, neue Worte aus den Buchstaben formen und kreativ mit dem umgehen, was uns an Ressourcen gegeben ist?


Da entstehen neue Assoziationen, ein N auf die Seite gelegt wird zum Z, und schon entsteht eine neue Fülle von Kombinationsmöglichkeiten.
Das Spiel wurde zu einem wunderbaren Beispiel für die Möglichkeit, auch unsere Beratungsprozesse einmal anders und kreativ zu gestalten.

Am Wochenende entstanden aus den neuen Wortschöpfungen kleine Gedichte und Texte über unser Selbstverständnis als GKR mit der Leitfrage:
"Was glaubst du: was inspiriert uns als Team zum Führen der Paulus-Kirchengemeinde Tempelhof?"

In den weiteren Stunden diskutierten wir - begleitet von Gemeindeberater Detlef Schmidt - intensiv über die Themen, die wir für die Gemeinde in näherer Zukunft sehen:
Die Musik bleibt und entwickelt sich, das Mitnehmen und Beteiligen bei Veränderungen und Entscheidungen wollen wir verbessern, ein überzeugendes Konzept für die zukünftige Nutzung des Gemeindehauses erarbeiten, die Entwicklung im Sozialraum Tempelhof im Blick behalten und so einiges mehr.

Alles in allem war es ein sehr lebendiges, fröhliches und produktives Wochenende. Schade, dass unsere Runde nicht vollzählig sein konnte. Doch die nächste Klausur kommt bestimmt!
Pfarrerin Elisabeth Mayer

Bildnachweise: