Keine offene Kirche - aber Glocken und Gebet um 12 Uhr!

© Oliver Laug
Veröffentlicht von Elisabeth Mayer am Mo., 16. Mär. 2020 21:51 Uhr
Aktuelles

19. März

"Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet." (Röm 12,12)

Jeden Tag ab heute, den 19. März, läuten wir die Glocken! Um Punkt 12 Uhr!

Gemeinsam mit vielen anderen Menschen - eingeladen vom Bischof der Berliner Landeskirche, Christian Stäblein - halten wir einen Moment inne - wo auch immer wir gerade sind.
Denken wir an die Menschen, die bei uns und in der ganzen Welt um ihr Leben kämpfen!
Beten wir für sie und für die vielen Ärzt*innen, Pflegekräfte, Hersteller im medizinischen und Versorgungs-Bereich, die ohne Atempause ihre Kräfte einsetzen, um die Erkrankten zu retten.
Viele von uns haben selbst Freunde, die Ärzte sind, gerade unzählige Doppelschichten schieben und an ihre Grenzen gehen.

Dass Gott ihnen die Kraft gebe, die sie jetzt brauchen!

Unser Vater im Himmel!
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen



17. März

Gottesdienst dürfen wir bis auf Weiteres nicht zusammen feiern in unseren Kirchen!
Und das in einer Zeit, in der plötzlich vieles unsicher wird und es so gut wäre, einen Ort zu haben für das Zwigespräch mit Gott - allein oder in Gemeinschaft, für das Sitzen in Stille und um eine Kerze anzuzünden.
Gerne hätten wir gerade jetzt die Kirchen für Sie geöffnet.
Doch auch darum sind wir gebeten worden, es nicht zu tun.

Wir sind aber eifrig am Ideen sammeln, wie wir es trotzdem möglich machen können, Gemeinschaft zu halten: gemeinsame Gebetszeiten zum Glockenläuten beispielsweise, ein Vaterunser beim Händewaschen, kleine Andachtsimpulse oder Predigten als Audio-Datei auf der Homepage.
Schauen Sie wieder hier herein! Und bleiben Sie behütet und voll Zuversicht!

Ihre Pfarrer*innen Elisabeth Mayer, Theresa Brückner und Stephan Schaar

Bildnachweise: