Orchesterkonzert von Barock bis Rock und von Sinfonie bis Soul

29
SEP

Datum Sonntag, 29. September 2019, 17:00 Uhr
Ort
Kirche auf dem Tempelhofer Feld, Wolffring 72, 12101 Berlin, Deutschland
Mitwirkende
orchester diagonale - Leo Kestenberg Musikschule
Preis
Eintritt frei

Johann Sebastian Bach | Orchestersuite in D-dur BWV 1068 (1718)

Ouverture – Air – Gavotte I+II – Gigue

Hören Sie die prunkvolle Ouvertüre und die schwungvollen Tanzsätze, die in Bachs Original die bekannte, unsterbliche Air umgeben 

Jean-Phillippe Rameau | Danse par les Sauvages (aus “Les Indes galantes”) (1735)

Rameaus barocke Ballett-Fantasie eines Friedenspfeifen-Tanzes der nordamerikanischen Indianer 

Gustav Mahler | Andante moderato. Sehr gemächlich. Nie eilen. (2. Satz aus der Symphonie Nr. 2 c-moll „Auferstehung“) (1894)

Man sagt, dass Mahler in jeder Sinfonie eine eigene Welt erschuf. Seine Zweite spannt den weiten Bogen von der Totenfeier im ersten Satz hin zur Auferstehung im letzten Satz; als wahres Kleinod dazwischen liegt der heute erklingende zweite Satz, in dem helle und dunkle Erinnerungen eines ganzen Lebens zu einem viertelstündigen Sinfoniesatz verdichtet sind. 

The Temptations | Papa Was A Rollin’ Stone (1972)

Ein Klassiker des Soul: sieben Minuten „Psychedelic Funk“, basierend auf nur drei Basstönen und einem einzigen Akkord – ein junger Mann muss erfahren, dass sein Vater zeitlebens ein Tunichtgut und Herumtreiber war, ein „Rolling Stone“ 

Apocalyptica | Until It Sleeps (2000)

Vier finnische Cellisten covern den Metallica-Song, in dem das Lyrische Ich seinen inneren Dämon einzuschläfern versucht; von uns als sinfonische Streichorchesterversion gespielt

orchester diagonale

(Einladung zum Ausdrucken)

Das Laienorchester von musikbegeisterten Streichern spielt sich seit 15 Jahren in jedem Konzert einmal quer durch die Musikgeschichte, immer öfter bereichert durch solistische Bläser. Wer mitspielen will: Donnerstag abends in Schöneberg nahe Kleistpark – eMail an cellochristian@aol.com

Bildnachweise: